Nachbericht Ostermobrenna – 15.04.2017

Am Karsamstag veranstaltete der Burschenverein Eching wieder sein traditionelles Ostermobrenna auf der Wiese an der Garchingerstraße. Den ganzen Tag über sammelten die Burschen mit 7 Bulldogs geeignetes Brennmaterial zusammen, um schließlich einen gewohnt großen Holzhaufen zu haben.

Trotz des nasskalten Aprilwetters fanden sich wieder viele Besucher an der Wiese vor dem Echinger See ein. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde das Feuer entzündet und kurze Zeit später stand auch schon der „Ostermo“, eine Strohpuppe, die den Winter personifizieren soll, in Flammen.

Für das leibliche Wohl sorgte wie immer der Burschenverein selbst. Bei Gegrilltem, Pizza und kühlen Getränken konnten die zahlreichen Besucher das Feuer genießen. Auch an der eigens betriebenen Burschenbar fanden sich wieder viele Besucher ein.

Nachbericht Ball der bösen Buben vom 25.02.2017 – Burschenverein Eching

Am Faschingssamstag fand im Bürgerhaus Eching der alljährliche Ball der bösen Buben des Burschenvereins Eching statt. Schon weit vor dem eigentlichen Ball haben sich einige Mitglieder der Echinger Burschen ein neues Konzept für Ihren Ball einfallen lassen. Zum ersten Mal fand der komplette Ball im Saal des Bürgerhauses statt. Die beiden Burschenbars sowie der DJ, die bisher im Foyer angesiedelt waren, wurden in den Saal umgelagert. Das neu entworfene Konzept ging vollends auf.

Vor ausverkauftem Haus wurde der Ball mit den Klängen der Oktoberfestband „M-Sound“ eröffnet. Auch im Programmablauf des Abends gab es eine Änderung. Erstmalig traten mit der Narrhalla Heidechia und der Narrhalla Au gleich zwei Gastgarden auf. Das Highlight des Abends boten jedoch dann wieder die Echinger Burschen selbst. Um Punkt Mitternacht gab es die Premiere der Burschengarde 2017. Mit dem Thema Formel 1 zog die Burschengarde ihr Publikum wieder einmal in ihren Bann. Ein besonderer Dank galt nach der Show den beiden Trainerinnen Henni Sotsch und Bianca Lutter, für deren Bemühungen in den vergangenen Monaten rund um die Burschengarde. Die weiteren Orden wurden vom Moderator Kai Ebel alias Hanse Fischer an Eduard Huber, Andreas Müller und Tobias Handschuh verliehen. Des Weiteren bedankte sich der Verein bei Lisa Handschuh und Christina Ring für deren Unterstützung rund um den Fasching. Nach dem Auftritt der Burschengarde wurde dann im Saal bis tief in die Nach weitergefeiert. DJ DaKaos brachte wieder einmal das Bürgerhaus zum Beben und auch an den beiden Burschenbars reißte der Ansturm nicht ab.